German Media PC-Magazin.de: AcePC AK1 im Praxis-Test: Überraschend guter und günstiger Mini-PC

German Media PC-Magazin.de has updated its review on ACEPC AK1, check how it talked about AK1. Also check here: AcePC AK1 im Praxis-Test: Überraschend guter und günstiger Mini-PC.

Check details also here:

AcePC AK1 im Test

© ACEPC / Gearbest

Der AcePC AK1 ist ein Mini-PC mit 2,5-Zoll-Festplattengehäuse, um den 32-GB-eMMC-Speicher erweitern zu können.

Pro

  • Genug Power für 4K
  • Anschlüsse
  • Verarbeitung
  • Als 4K-Media-Player quasi lautlos

Contra

  • Nur HDMI 1.4

Fazit

Ein starker 4K-fähiger Media Player und eine günstige Alternative zu Mini-PCs von Intel, Zotac und Co.

Hervorragend

Der AK1 ist ein Mini-PC des chinesischen Herstellers AcePC und beweist im Test, das Billigware aus Fernost nicht schlecht sein muss. Ganz im Gegenteil: Der AcePC AK1 für rund 200 US-Dollar bietet aktuelle Einsteiger-Hardware in einem schicken und gut verarbeiteten Gehäuse mit sinnvollen Features. Wer im Heimkino oder am heimischen Schreibtisch nicht die Leistungsfähigkeit eines Intel Core i5/i7 bspw. in einem Intel-NUC-Gehäuse braucht, findet im AK1 eine günstige Alternative.

  • Tipp: Mit dem Rabatt-Code “EU5ACEPC” bekommen Sie den Mini-PC AcePC AK1jetzt für nur 126,89 Euro aus dem EU-Lager Tschechien. Als Versandoption steht Germany via Expedit Shipping bereit. Das ist kostenlos und läuft deutlich schneller als bei einem “Priority Line”-Versand aus China, den Sie für andere Bestellungen bei Gearbest auswählen sollten.

Der AcePC AK1 bietet einen Intel Celeron J3455 mit integriertem Intel-HD500-Grafikchip, der die wichtigsten aktuellen HD- und 4K-Codecs (H.265, VP9 und Co.) in Hardware decodiert; 4 GB RAM sowie einen 32-GB-Flash-Speicher für Windows 10, eine Fülle an Ein- wie Ausgängen und sogar einen SD-Kartenleser. 1x USB Type C, 2x USB 3.0, 2x USB 2.0 sind genauso an Bord wie ein Kopfhörer-Ausgang, Bluetooth, Gigabit-LAN und WLAN-ac. Die Ausstattung kann sich wirklich sehen lassen.

Durch den Einsatz der aktuellen Intel-CPU sowie Windows 10 macht der Rechner auch bei HD- und 3D-Tonformaten keine Probleme. Audiosignale gibt er sauber via Bitstream an den AV-Receiver. Etwas schade ist, dass er nur HDMI 1.4 hat. Das reicht für einfache 4K-Videoinhalte, schränkt die Zukunftstauglichkeit in Sachen HDR und Dolby Vision jedoch ein.

AcePC AK1 im Test

© ACEPC / Gearbest

An Anschlüssen mangelt es dem AK1 nicht. Er bietet sogar einen Kartenleser.

Windows 10 Home liegt zu Beginn auf Englisch vor. Das können Sie aber via PC-Einstellungen und Windows Update komplett eindeutschen. Der 32-GB-Speicher reicht für Windows 10 und die wichtigsten Basisprogramme aus, wenn Sie nur Office und Web-Anwendungen nutzen. Wenn es mehr sein soll, bietet der AK1 ein Festplattengehäuse im Lieferumfang, das Sie nahtlos unten an das Gehäuse klemmen können. Dort finden 2,5-Zoll-Laufwerke jeder Art Platz – also auch SSDs, die per USB 3.0 ans Hauptsystem angebunden werden.

Mehr lesen

Xiaomi Air 13.3
Oberfläche, Apps und mehr

Windows 10: Anzeigesprache ändern – So spricht Ihr Laptop…

Wenn Sie im Ausland PCs oder Notebooks kaufen, ist Windows 10 meist in Englisch oder gar Chinesisch. So können Sie die Systemsprache auf Deutsch…

Für viele dürfte der Einsatz als Media-Player mit Kodi (ehem. XBMC) ein vorrangiger Einsatzzweck sein. Eine große Sorge, die wir hatten: der Lüfter! Hier können wir Entwarnung geben. Während der Einrichtung und Installation von Apps kam die CPU zwar öfter ans Temperaturlimit, sodass der Lüfter anspringen musste. Dann vernahmen wir ein deutliches, hochfrequentes Surren. Bei der Videowiedergabe mit gängigen Codecs jedoch blieb der Lüfter stets aus.

Via: PC-Magazin.de